Close

Event
13. September at 19:00

Am Küchentisch: “ICH BIN ANDERS!” Erfahrungen mit Diskriminierung und Rassismus im Alltag

Die Reihe „Am Küchentisch“ in der Bandfabrik bringt Menschen zusammen, die sich mit der Tagespolitik und der kurzen Verfallszeit von Nachrichten nicht zufrieden geben. Es kommen Themen „auf den Tisch“, die Menschen im Innersten bewegen, und die für die zukünftige Gestaltung unserer (Stadt-)Gesellschaft sowie für unsere Welt von Bedeutung sind.

Das Thema „ICH BIN ANDERS!“ setzt bei rassistischen und diskriminierenden Alltagserfahrungen an. Diese reichen von offener Abweisung bis hin zu einem vermeintlichen „Sich-Kümmern-Müssens“ um Menschen, die uns als fremd erscheinen. Dass wir „doch alle gleich sind“, und „es gut meinen“, sind Mythen, deren Wahrheitsanspruch auch selbstkritisch im eigenen Weltbild hinterfragt werden kann. Von diskriminierenden Haltungen und Äußerungen sind aber nicht nur „people of colour“ betroffen, sondern auch Menschen mit Behinderungen, Arme, Arbeitslose, Flüchtlinge, Straffällige….

Am Küchentisch soll aus dem komplexen Themenfeld der Aspekt besonders hervorgehoben werden, der beim individuellen Selbstvertrauen ansetzt. Was würde alles passieren, wenn wir Fremdheit nicht als Bedrohung, sondern als Bereicherung erleben könnten?

Die Gäste am Küchentisch sind:
Suzan Öcal, Beauftragte für "Rassismus, Antisemitismus und antimuslimischen Rassismus" im Ressort "Zuwanderung und Integration" bei der Stadt Wuppertal. Joshua Chimauzo Ikpegbu, Vorsitzender und Bildungsreferent KITMA e.V. Peter Vorsteher, Vorsitzender der Wuppertaler Tafel. Ingrid Kästner-Ludwig, Psychotherapeutin. Sowie für die Moderation Andy Dino Iussa (Künstler, Regisseur).

Musik: Asya Sosin, kurdische Musikerin (Baglama, Ney, Daf)
Aufgetischt: Türkische Linsensuppe vom WeltCafé in der CityKirche

Eintritt frei! Eine Spende zur Deckung der Kosten wäre toll.

Eine Voranmeldung per Mail (office@bandfabrik-wuppertal.de) oder per Telefon (0202/6985 1933) wird erbeten.

Es gelten die aktuellen Corona-Regeln der Stadt Wuppertal am Veranstaltungstag.