Close

Event
10. September at 12:00 until 14:00

Vernissage: Otto Zech – “Stille”

Otto Zech stellt in der Ausstellung eigene Arbeiten und Projektarbeiten vor. Mehr und mehr wird die Stille ein wichtiger Aspekt in der Schöpfung eigener Arbeiten, aber auch im künstlerischen Dialog mit Anderen. Stille als Gegenpol zum lauten Draußen und als Gegenpol zum Weggerissen werden von sich und dem Moment des gestalterischen Miteinanders. Die Stille als grenzenloser Urgrund hinter allen Dingen, der Spuren vom Ewigen ins Zeitliche zulässt, vom Unsichtbaren ins Sichtbare verwandelt. Für Zech ist der künstlerische Prozess ein Weg zu entschleunigen, Zeit neu zu erleben, zu reduzieren und fragmentarisch auf ein größeres Ganzes zu verweisen. Alles und jeder Mensch beginnt im Unsichtbaren. Dort sind Abgründe, aber auch die Schönheit verborgen. Der Mensch kommt aus der Stille und geht in die Stille, dazwischen ereignen sich Leben und Kunst.

Otto Zech ist Künstler und Pädagoge. Neben seiner freischaffenden Tätigkeit setzt Zech die Kunst als wirksames Dialogprinzip in der Projektarbeit u.a. mit sozialen Randgruppen ein. Kunst ist für ihn ein Brückenbauer und der Ort lebenstragender Energie. Über zwanzig Jahre war er Leiter des Kunstateliers am Troxler-Haus in Wuppertal. Dort schaffte er einen Kunstraum für Menschen mit Behinderung, mit dem er deutschlandweit ausstellte und über die Grenzen hinweg die Kunst behinderter Menschen etablierte. Als künstlerischer Leiter des Kunstprojektes Bindestrich (www.at-d.eu) schuf er 2010 und 2021 an der Grenze Österreich/Vorarlberg und Deutschland/Westallgäu einen Kunstweg und Kunsträume, die sich durch die Grenzgemeinden zogen. Bei dieser Aktion bezog Zech die Bevölkerung ein und aktivierte über 500 Teilnehmer zu diesem Projekt, das im Allgäu-Bodensee-Raum für erhebliche Resonanz sorgte. Zech ist Leiter des jährlichen Sommerateliers in Scheidegg-Scheffau (Westallgäu) und Sulzberg-Thal (Vorarlberg). Seit einigen Jahren bietet er in der KIJU, den Kinder- und Jugendwohngruppen der Stadt Wuppertal ein offenes Atlier an. Otto Zech lebt und arbeitet in Wuppertal - www.ottozech.de

Ausstellungszeitraum vom 10. September 2023 bis 31. Oktober 2023.

Besichtigung bei Veranstaltungen oder Voranmeldung über 0202-69851933, Bandfabrik office@bandfabrik.wuppertal.de bzw. über den Künstler.